Forum

Zurück zur Themenübersicht

13. Spieltag Eifel-Kreisliga A 2013/2014
19
ak-47
2013-11-18 19:05:18

Am Sonntag kam es zum ersten Heimspiel der Saison 2013/14 in Malbergweich, zu dem unsere SG die Gäste aus Weinsheim empfing. Ein Sieg gegen den Aufsteiger musste eingefahren werden um den Punktgewinn gegen den FC Bitburg am letzten Sonntag zu vergolden.
Dementsprechend motiviert und konzentriert ging man in das Spiel, denn man wusste von eingien starken Spielen der Gäste in der Saison. So kam es schon in der ersten Minute zur ersten „100%igen“ Torchance, doch Fabi Mertes verfehlte das Tor aus 10m nur knapp. Damit war der starke Spielbeginn eingeleitet. Wir konnten fast alle Zweikämpfe im Mittelfeld gewinnen und kamen bereits in der 15.min zur nächsten guten Möglichkeit. Mertes, der von Pascal Junker stark in Szene gesetzt wurde und freistehend aus 11m zum Schuss kam, verzog wiederrum nur knapp am Gästetor vorbei. Doch nicht genug der vergebenen Chancen, in der 29.min und 30.min vergab Junker gleich zwei gute Kopfballmöglichkeiten nach gefährlichen Freistößen aus dem Halbfeld, getreten von Heinz und Adams. Die Führung lag in der Luft, aber auch eine tolle Kombination von Heinz und Mertes über die linke Flügelfseite konnte von Junker, der aus 13m freistehen zum Schuss kam, nicht vollendet werden. Nun fanden die Gäste auch besser ins Spiel und kamen nach einem Abwehrpatzer unserer Defensive zur ersten guten Möglichkeit, die Stefan Meyers allerdings aus sehr spitzem Winkel nicht nutzen konnte.
So ging es nach einer starken und spielerisch guten Leistung unserer Mannschaft in die Halbzeit. Nur die Torausbeute konnte nicht zufrieden stellen, denn dass 0:0 war sehr schmeichelhaft für die Gäste und spiegelte den Halbzeitverlauf, nach den vielen guten Gelegenheiten keinesfalls wieder.
Die zweite Halbzeit begann wiederrum mit einem Übergewicht unserer Mannschaft im Mittelfeld, doch die Defensive des Aufsteigers aus Weinsheim stand nun sicher. So kam es erst in der 53.min zur nächsten Offensivszene unserer SG. Der agile Mertes wurde im 16ern hart angegangen, doch die Pfeife des sehr guten und jungen Schiedsrichters Viktor Baur blieb stumm – sehr fragwürdig. In der 56.min war es dann endlich soweit: Nach Distanzschuss von Oliver Christian an die Latte konnte der Gästekeeper den Nachschuss von Krämer aus kurzer Distanz an die Latte lenken, aber der erneute Nachschuss von Thomas Cherry wurde von Krämer unhaltbar ins Tor abgelenkt. Ein paar Minuten später hatte Cherry den Ausbau der Führung auf dem Fuß, jedoch verstolperte er den Ball aus 5m nach einem wieder gefährlichen Freistoß von Adams. Die Gäste machten jetzt hinten etwas auf und kamen auch in der Offensive zu guten Aktionen, allerdings stand die Abwehr um Markus Christian und Daniel Marx, bis auf wenige Ausnahmen sicher. Dadurch ergaben sich mehr Räume für unsere Stürmer, die diesen jedoch noch nicht nutzen konnten. In der 74.min konnte dann Krämer dem pfeilschnellen Mertes den Weg freisperren, der alleine auf den Keeper zu rannte und eiskalt zum 2:0 einschob. Das Spiel war entschieden. Aber es wurde nochmal spannend, da nach einem fatalen Kommunikationsfehler zwischen Heimtorwart Gabler und Marx, dieser den eigentlich schon sicher geglaubten Ball im Stile eines Weltklassestürmers im eigenen Tor unterbrachte. Aber die letzten 5min stand die Abwehr wieder gewohnt sicher und ließ keine weiteren Chancen zu. So konnte der verdiente 3er eingefahren werden.
Fazit: Unsere SG spielte heute sehr konzentriert und zweikampfstark. Man unterschätze den Aufsteiger aus Weinsheim , der schon tolle Spiele abgeliefert hatte nicht und zudem wusste man spielerisch zu überzeugen, doch an der Torausbeute muss unbedingt gearbeitet werden um die nächste schwere Hürde im Heimspiel gegen die TUS aus Ahbach zu bewältigen. (Anstoß: 14.45Uhr; Malbergweich; So. den 24.11.13)

Aufstellung SG Neidenbach
Gabler – Weber (89.Hünten); Marx; M. Christian; Adams – Heinz; Junker; O. Christian – Kirchen (83. T. Kraemer); s. Krämer; Mertes

#15

Antworten







Forum Version: 1.2.9 - © SC Malbergweich (Michael Peters)